Dino-Land/03 -- Die Station in der Urzeit

Aus Heftromane.info

Wechseln zu: Navigation, Suche

Navigation

010203 | 04 | 05 ... 15

© Bastei-Verlag 1993

Daten

Autor: Wolfgang Hohlbein
Erstverkaufstag: 16.11.1993
Preis: 2,50 DM
Titelbild: Sebastian Boada


Besonderheiten / Zusatzinformationen

  • Teil 3 von 3

weitere Ausgaben

Datum Serie/Reihe Band Titel
Apr. 1995 Bastei Lübbe Taschenbuch 25269 Das große Wolfgang-Hohlbein-Buch
Aug. 1997 Bastei Lübbe Taschenbuch 13949 Dinoland

Textauszug

Die Welt schien in einem Chaos aus Flammen und Lärm auseinanderzubrechen. Der Boden hob und senkte sich in einer Folge unvorstellbar harter, schneller Stöße, und die Luft, die Marc Littlecloud atmete, schien sich in flüssiges Feuer verwandelt zu haben, das seine Lungen verbrannte. Das Licht war so intensiv, daß es selbst durch seine geschlossenen Lider und die schützend davorgeschlagenen Hände drang und ihn vor Schmerz aufstöhnen ließ, und er glaubte zu spüren, wie sein Haar verkohlte und seine Kleider zu Asche zerfielen. Das Brüllen der Explosion hallte noch immer in seinen Ohren nach, obwohl es in Wirklichkeit längst verklungen war. Littlecloud krümmte sich wimmernd zusammen, verbarg das Gesicht in der Armbeuge und wartete darauf, daß der Himmel aufhörte, in Stücke zu brechen, die brennend auf ihn herabfielen. Er hatte jedes Zeitgefühl verloren. Ein winziger, noch zu klarem Denken fähiger Teil seines Bewußtseins sagte ihm, daß es nur Sekunden gedauert haben konnte, und doch schienen Ewigkeiten zu vergehen, bis der Donner der Explosion endlich verebbte und der Trümmerregen aufhörte, und weitere Ewigkeiten, bis er es wagte, die Augen wieder zu öffnen und den Kopf zu heben. Seine Umgebung bot einen furchteinflößenden Anblick.

(Einsortiert unter: Station in der urzeit, die)