Dino-Land/13 -- Die verschwundenen Kinder

Aus Heftromane.info

Wechseln zu: Navigation, Suche

Navigation

01 ... 111213 | 14 | 15

© Bastei-Verlag 1994

Daten

Autor: Manfred Weinland
Erstverkaufstag: 05.04.1994
Preis: 2,50 DM
Titelbild: Sebastian Boada


Besonderheiten / Zusatzinformationen

  • Teil 1 von 3

weitere Ausgaben

Datum Serie/Reihe Band Titel
Aug. 1997 Bastei Lübbe Taschenbuch 13949 Dinoland

Textauszug

Der Himmel über der zerfallenden Stadt war seit Sonnenaufgang fahlrot verfärbt, und niemand wußte, warum. Niemand hatte jemals, seit Las Vegas die unvorstellbare Strecke von einhundertzwanzig Millionen Jahren in die Erdvergangenheit gerissen worden war, einen solchen Himmel gesehen! Morgenrot und Abendrot ja, aber diese Rötung über den ganzen Tag hinweg war etwas Besonderes, etwas Beängstigendes und Bedrohliches. Viele, die draußen in den umgepflügten ehemaligen Parks auf ihren Feldern arbeiteten, nahmen es als ein Omen dafür, daß bald eine erneute Verschlechterung ihrer Lage eintreten würde. Daß die Natur der Urzeit sich noch vehementer gegen die aus der Zukunft Gestrandeten zur Wehr setzen wollte ... »Kein guter Tag zum Fliegen«, sagte Littlecloud. Der Apache trat vom Fenster der improvisierten Computer-Zentrale zurück und ging zu Mainland, der vor seinem Terminal saß und die Zahlenkolonnen ein letztes Mal überprüfte. »Er hat recht«, pflichtete Nadja bei. Sie stand vor der Wand, die eine provisorische Ansicht des nordamerikanischen Kontinents der frühen Kreidezeit wiedergab; daneben befand sich eine wesentlich detailliertere Übersicht von Las Vegas und Umgebung. Ganz links hin ein Stadtplan, der älter als fünf Jahre war und schon Gültigkeit vor der Katastrophe besessen hatte. »Es ist zu gefährlich. Wir wissen nicht, was sich da wirklich zusammenbraut.«

(Einsortiert unter: Verschwundenen kinder, die)