Vampire/17 -- Höllengift

Aus Heftromane.info

Wechseln zu: Navigation, Suche

Navigation

01 ... 151617 | 18 | 19 ... 20

© Bastei-Verlag 2002

Daten

Autor: Andreas Getrost
Verfasser: Lars Urban
Erstverkaufstag: 28.05.2002
Preis: 1,50 €
Titelbild: Romero


Besonderheiten / Zusatzinformationen

keine

weitere Ausgaben

keine

Textauszug

Babriel nahm das noch warme Gehirn in die hohle Hand und presste die Finger zur Faust zusammen. Der graurote Brei, der daraus hervortropfte, fiel in eine Schale aus mattschwarzem Metall. Dort verschwand die Hirnmasse in einer trüben Flüssigkeit, die auf dem Grund der Schale vor sich hin brodelte. Die Brühe kochte auf. Auf ihrer Oberfläche bildete sich ein zäher, brauner Schaum. Babriel lächelte zufrieden. Doch da seine Augen nicht mitlächelten, schien sich das sonst so makellose Gesicht des gefallenen Engels in eine teuflische Fratze zu verwandeln ... Babriel nahm eine rote Hahnenfeder und tauchte ihre Spitze in den Schaum. In diesem Moment schob sich eine riesige Gestalt aus der Dunkelheit zu ihm heran. Zwei funkelnde Augen blickten aus weit über zwei Metern Höhe auf ihn herab. »Funktioniert es?«, wollte die Dämonin Tyria wissen. Babriel legte die Feder mit einem missbilligenden Seufzer beiseite. »Ich habe dir doch gesagt, dass du mich nicht stören sollst.«, fauchte er barsch. »Die Sache hier verlangt höchste Konzentration.«

(Einsortiert unter: Hoellengift)